Unsere Loge

Wir sind ein Bund von ca. zwanzig erwachsenen Frauen und Männern aller Altersgruppen, die sich zweimal monatlich zur gemeinsamen Arbeit  in Zürich Albisrieden trifft. Wir kommen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen, sind unterschiedlicher Herkunft und Muttersprache.

Die Loge ist seit 1999 Mitglied der Gemischten Grossloge der Schweiz (GLMS) und arbeitet nach dem schottischen Ritus. Die juristische Form unserer Loge ist die eines Vereins.

 

Das feierliche Ritual im Tempel ist das zentrale Element unserer Arbeit. Unsere Arbeitssprache ist Hochdeutsch. Abgerundet wird sie jeweils durch gemeinsames Essen und Zusammensein im Rahmen der sogenannten Agape im Anschluss an die Arbeit.

 

Die Welt ist von weiblichen und männlichen Prinzipien regiert. Ich kann nicht einen von beiden Prinzipien einfach vernachlässigen, es würde meine Suche zur Vollkommenheit erschweren.

Die Freimaurerei hilft mir, die vereinenden Prinzipien hinter dem Erlebten zu erkennen. Dies hat mir zu grösserer Achtsamkeit im Alltag und mehr Nachsicht im Umgang mit anderen Menschen aber auch mir selber verholfen.

In erster Linie sind wir Mensch. Das Geschlecht spielt für mich dabei eine untergeordnete Rolle. Für mich ist es unvorstellbar, Menschen aufgrund Ihrer körperlichen Merkmale von der freimaurerischen Arbeit als auszuschließen.

 

Wir freuen uns, wenn Menschen sich für die Freimaurerei als möglichen Rahmen für Ihre eigene Entwicklung zum Menschsein interessieren.

Hier finden Sie einige Antworten auf häufig gestellte Fragen.

Mitglied werden

Wie kann ich mehr über die Loge erfahren?


Einmal jährlich berichten wir persönlich über mehr Details unserer Arbeit an einer Informationsveranstaltung.




Was sind die Voraussetzungen?


  • Volljährigkeit
  • Straffreiheit
  • persönliche Freiheit
  • eine reine Gesinnung
  • Kenntnis der Deutschen Sprache
Keine Rolle spielen:
  • Geschlecht
  • Herkunft
  • Religion
  • Bildung
  • Beruf
  • Einkommen




Wie läuft der Bewerbungsprozess ab?


Die Abklärungen vor einer Aufnahme in eine Loge nimmt einige Zeit in Anspruch. Da das Wesen der Freimaurerei und die damit verbundene Arbeit an sich selber nur ungenügend verstanden werden kann, wenn es nicht selber erlebt wird, sehen wir es als unsere Verantwortung, durch mehrere persönliche Gespräche herauszufinden, ob das, was die Freimaurerei und konkret unsere Loge zu bieten hat, dem entspricht, wonach die Interessenten suchen. Die Inhalte dieser Gespräche werden von uns vertraulich behandelt und verlassen die Loge nicht. Genauso, wie auch wir uns darauf verlassen, dass das in diesen Gesprächen Erfahrene von den Interessenten vertraulich behandelt wird. Vom ersten Kontakt bis zur möglichen Aufnahme dauert es im Schnitt ein gutes Jahr.




Welche "Verpflichtungen" sind mit einer Mitgliedschaft verbunden?


  • Eine zuverlässige Teilnahme an den zwei Abendterminen im Monat wird erwünscht und ist die Basis, um sich dem Geheimnis der Freimaurerei zu nähern.
  • Zur Deckung der laufenden Kosten, erheben wir einen kleinen Mitgliederbeitrag.




Kann ich aus der Loge auch wieder austreten?


Ja, ein Austritt ist jederzeit möglich. Die Schwelle für den Eintritt ist gross, die Tür für einen Austritt aber immer frei. Da der Aufwand der Einweihung und der anschliessenden Instruktionen für jedes neue Logenmitglied beträchtlich sind, ist es unser Anliegen in den tief gehenden Gesprächen im Vorfeld möglichst genau herauszufinden, ob die Freimaurerei tatsächlich dem entspricht, was ein Interessierter/eine Interessierte sucht, und der Weg ist, den er/sie zu gehen bereit und geeignet ist. Dadurch sollen rasche Wiederaustritte vermieden werden. Die Freimaurerei ist nichts, was man schnell einmal ausprobieren kann, wie ein neues Hobby. Es ist eine Lebenshaltung, der man sich widmet, und für die man an sich zu arbeiten bereit und fähig sein muss.





 

Informations-veranstaltung

Einmal im Jahr - üblicherweise im Frühjahr - bieten wir eine Informationsveranstaltung in Zürich an, in der wir Interessenten unsere maurerischen Werte und unsere Arbeit im Tempel erläutern und für Fragen zur Verfügung stehen.

Sobald sich genügend Interessenten gemeldet haben, werden wir den Termin hier veröffentlichen.

 

Falls Sie an einer solchen Veranstaltung interessiert sein sollten, freuen wir uns über Ihre Kontaktaufnahme. Wir werden Ihnen dann gerne Zeit und Ort per Email mitteilen.

 

Eine Dokumentation in französischer Sprache über die Arbeit unserer Loge im Rahmen der Sendung «Faut pas croire» des Westschweizer Fernsehens RTS vom 2.3.2019.

Dreieck_gelb.png